Plenarsitzungen und Keynote Lectures

Gastrointestinale Onkologie - Mittwoch, 19.02.2020, um 10 Uhr
Prof. Dr. Michael Geißler

Keynote Lecture: Entwicklungen zur Eskalation der Erstlinientherapie des metastasierten kolorektalen Karzinoms
Prof. Dr. Michael Geißler (Esslingen)

Prof. Dr. Michael Geißler ist Ärztlicher Direktor am Klinikum Esslingen und Leiter des Esslinger Cancer Center (ECC). Seine wissenschaftlichen Schwerpunkte sind gastrointestinale Tumoren (HCC, Kolon- und Pankreaskarzinome), Bronchialkarzinome und immuntherapeutische Ansätze. Er ist Mitglied der Leitgruppen Kolorektales Karzinom und Pankreaskarzinom in der Arbeitsgemeinschaft Internistische Onkologie (AIO) der Deutschen Krebsgesellschaft. Er ist außerdem Mitglied der S3-Leitlinienkommissionen CRC, Pankreaskarzinom und HCC. | Foto: Klinikum Esslingen

Molekulare Onkologie - Donnerstag, 20.02.2020, um 8 Uhr
Prof. Dr. Simone Fulda

8 Uhr - Keynote Lecture: Grundlagen der malignen Transformation
Prof. Dr. Simone Fulda (Frankfurt/Main)

Prof. Dr. Simone Fulda ist Vizepräsidentin für Forschung und akademische Infrastruktur der Goethe- Universität Frankfurt/Main und Direktorin des Instituts für Experimentelle Tumorforschung in der Pädiatrie. Schwerpunkt ihrer beruflichen Tätigkeit und der Forschungsaktivitäten ist der programmierte Zelltod, die Apoptose, und medikamentöse Behandlungsansätze dafür. | Foto: Uwe Dettmar, Uni FFM

Prof. Dr. Jürgen Wolf

10.30 Uhr - Keynote Lecture: Molekular gesteuerte Therapiesequenzen beim metastasierten nichtkleinzelligen Bronchialkarzinom
Prof. Dr. Jürgen Wolf (Köln)

Prof. Dr. Jürgen Wolf ist Ärztlicher Leiter des Centrums für Integrierte Onkologie (CIO) am Universitätsklinikum Köln. Er initiierte das Lungenkrebsprogramm des CIO und gründete die Lung Cancer Group Cologne. Er ist Sprecher des nationalen Netzwerks Genomische Medizin (nNGM) Lungenkrebs, das die Verbesserung der Prognose von Patient*innen mit Lungenkrebs durch die Entwicklung und Implementierung personalisierter Therapieansätze zum Ziel hat. | Foto: privat

Palliativ- und Supportivtherapie - Donnerstag, 20.02.2020, um 8 Uhr
Prof. Dr. Bernd O. Maier

8 Uhr - Keynote Lecture Palliativtherapie: Grundsätze und Versorgungsstrukturen sowie Wege zur frühen Integration von Palliativversorgung
Dr. Bernd Oliver Maier (Wiesbaden)

Dr. Bernd Oliver Maier, Internist mit dem Schwerpunkt Hämatologie und Onkologie, ist Chefarzt der Klinik für Onkologie und Palliativmedizin am St. Josefs-Hospital in Wiesbaden. Auch als Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin setzt er sich an diversen Schnittstellen für die frühzeitige Integration einer qualitativ hochwertigen Palliativversorgung in die Krebsbehandlung ein. | Foto: Fotodesign Reinhard Berg

Prof. Dr. Claudia Bausewein

10.15 Uhr - Keynote Lecture Supportivtherapie: Problemfall Prognoseabschätzung
Prof. Dr. Claudia Bausewein (München)

Prof. Dr. Claudia Bausewein ist Direktorin der Klinik und Poliklinik für Palliativmedizin am Klinikum der Universität München. Ihre wissenschaftlichen Schwerpunkte: Komplexität und Outcome-Messung in der Palliativversorgung, Atemnot bei fortgeschrittenen Erkrankungen und palliativmedizinische Betreuung bei Patient*innen mit nichtonkologischen Erkrankungen. | Foto: Klinikum der Uni München

Mammakarzinom - Donnerstag, 20.02.2020, um 15 Uhr
Prof. Dr. Bernd Gerber

15 Uhr - Keynote Lecture: State of the Art der lokoregionären Therapie des Mammakarzinoms
Prof. Dr. Bernd Gerber (Rostock)

Prof. Dr. Bernd Gerber ist Direktor der Universitätsfrauenklinik am Klinikum Südstadt Rostock. Sein klinischer Schwerpunkt liegt in der operativen und systemischen Therapie des Mammakarzinoms und gynäkologischer Tumoren. Der wissenschaftliche Fokus ist auf das Mammakarzinom gerichtet: OP-Techniken, okkulte Tumorzellen, Ovarprotektion, Systemtherapien und Tumorbiologie. |

Prof. Dr. Andreas Schneeweiss

17.15 Uhr - Keynote Lecture: Neue Entwicklungen der molekularen Diagnostik und Systemtherapie beim metastasierten Mammakarzinom
Prof. Dr. Andreas Schneeweiss (Heidelberg)

Prof. Dr. Andreas Schneeweiss ist Leiter der Sektion Gynäkologische Onkologie am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg, einer Kooperation des Universitäts-Klinikums (UKHD) und des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) Heidelberg. Seine Arbeits- und Forschungsgebiete sind innovative medikamentöse Therapien des Mammakarzinoms und gynäkologischer Tumoren (Studien der Phasen I-IV, insbesondere neue zielgerichtet wirksame Substanzen, Immuntherapien, dosisintensivierte Therapien), die Detektion und Evaluation prognostischer und prädiktiver molekularer Marker auf genomischer, epigenomischer, RNA- und Proteinebene und die Detektion, Evaluation und Charakterisierung von ctDNA und Tumorzellen in Blut (Liquid Biopsy). | Foto: privat

Immunonkologie - Donnerstag, 20.02.2020, um 15 Uhr
Prof. Dr. Hans-Georg Rammensee

15 Uhr - Keynote Lecture: Personalisierte antigenbasierte Immuntherapie
Prof. Dr. Hans-Georg Rammensee (Tübingen)

Prof. Dr. rer. nat. Hans-Georg Rammensee leitet die Abteilung Immunologie am Interfakultären Institut für Zellbiologie der Universität Tübingen. Er ist unter anderem für seine Grundlagenforschung zum Haupthistokompatibilitätskomplex und damit verbundener Peptide bekannt. Ziel der Forschungsaktivitäten sind individualisierte Immuntherapien, die zum Beispiel per Impfstoff verabreicht werden. | Foto: Uni Tübingen

Prof. Dr. Hans Jochem Kolb

17.15 Uhr - Keynote Lecture: Entwicklung der zellulären Immuntherapie
Prof. Dr. Hans-Jochem Kolb (München)

Foto: privat

Krebs im Alter - Freitag, 21.02.2020, um 8 Uhr
Prof. Dr. Ursula Müller-Werdan

8 Uhr - Keynote Lecture: Der geriatrisch-onkologische Patient mit Multimorbidität
Prof. Dr. Ursula Müller-Werdan (Berlin)

Foto: UKH

Prof. Dr. Wolfgang Hoffmann

10.15 Uhr - Keynote Lecture: Krebs als Alterserkrankung
Prof. Dr. Wolfgang Hoffmann (Greifswald)

Prof. Dr. Wolfgang Hoffmann, MPH, ist Geschäftsführender Direktor am Institut für Community Medicine an der Universitätsmedizin Greifswald und leitet dort die Abteilung Versorgungsepidemiologie und Community Health. Seit 2017 ist er Leiter der Zentralstelle der Krebsregistrierung Mecklenburg-Vorpommern. Seine Forschungsschwerpunkte sind interventionelle Versorgungsforschung, epidemiologische Methoden, zentrales Datenmanagement, Forschungsethik und Datenschutz. | Foto: ICM-VC/Stefan Dinse

Best-of-Abstracts-Vorträge (präklinische Onkologie) - Freitag, 21.02.2020, um 8 Uhr

Die Vorträge und Vortragenden werden im November 2019 bekanntgegeben.

Best-of-Abstracts-Vorträge (klinische Onkologie) - Freitag, 21.02.2010, um 10.15 Uhr

Die Vorträge und Vortragenden werden im November 2019 bekanntgegeben.

Junge Erwachsene mit und nach Krebs - Freitag, 21.02.2020, um 15 Uhr
Prof. Dr. Alexander Katalinic

15 Uhr - Keynote Lecture: Inzidenz und Prognose von Krebserkrankungen bei jungen Erwachsenen
Prof. Dr. Alexander Katalinic (Lübeck)

Prof. Dr. Alexander Katalinic leitet das Institut für Sozialmedizin und Epidemiologie der Universität zu Lübeck und leitet die Registerstelle des Krebsregisters Schleswig-Holstein. Er ist Vorsitzender der Gesellschaft der epidemiologischen Krebsregister in Deutschland e. V. Seine Forschungsschwerpunkte sind Krebsepidemiologie, Krebsfrüherkennung und onkologische Versorgungsforschung. | Foto: Universität zu Lübeck

Prof. Dr. Angelika Eggert

17 Uhr - Keynote Lecture: Transition der Betreuung von krebskranken Kindern und Jugendlichen in die Erwachsenenonkologie
Prof. Dr. Angelika Eggert (Berlin)

Prof. Dr. Angelika Eggert ist Direktorin der Klinik für Pädiatrie mit Schwerpunkt Onkologie/Hämatologie an der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Im Mittelpunkt ihrer Tätigkeit und ihrer Forschungsaktivitäten stehen die molekulare Pathogenese und die Präzisionsmedizin des Neuroblastoms bei Kindern. | Foto: Frank Nürnberg

Leukämien und Lymphome - Freitag, 21.02.2020, um 15 Uhr
Prof. Dr. Lars Bullinger

15 Uhr - Keynote Lecture Leukämie: Molekulare Therapiestrategien bei der akuten myeloischen Leukämie
Prof. Dr. Lars Bullinger (Berlin)

Prof. Dr. Lars Bullinger ist Direktor der Medizinischen Klinik mit Schwerpunkt Hämatologie, Onkologie und Tumorimmunologie an der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Sein beruflicher Fokus liegt auf personalisierten Therapien bei malignen Erkrankungen. Seine Forschungsaktivitäten konzentrieren sich darauf, Treibermutationen und Pathomechanismen bei der akuten myeloischen Leukämie zu identifizieren. | Foto: Wiebke Peitz, Charité

Prof. Dr. German Ott

17.15 Uhr - Keynote Lecture Lymphome: Molekulare Prognoseklassifikation der Lymphome
Prof. Dr. German Ott (Stuttgart)

Prof. Dr. German Ott ist Leiter des Instituts für Klinische Pathologie und des Referenzzentrums für Lymphknoten- und Hämatopathologie am Robert-Bosch-Krankenhaus Stuttgart. Er ist Mitglied des Deutschen Referenzpanels für Lymphompathologie. Neben der Hämatopathologie sind weitere Schwerpunkte seiner Arbeit die Pathologie der Atemwege und der Brustdrüse. | Foto: Robert-Bosch-Krankenhaus

Lungentumoren - Samstag, 22.02.2020, um 8 Uhr
Prof. Dr. Reinhard Büttner

8 Uhr - Keynote Lecture Lymphome: Molekulare Pathologie des NSCLC
Prof. Dr. Reinhard Büttner

Prof. Dr. Reinhard Büttner ist Direktor des Instituts für Pathologie an der Uniklinik Köln und Mitgründer und Sprecher des nationalen Netzwerkes Genomische Medizin – Lungenkrebs. Der Experte in experimenteller Pathologie sieht den Schwerpunkt seiner Arbeit in der molekularen Pathologie humaner Erkrankungen und der Erforschung der Mechanismen der Genregulation in bösartigen Tumoren. Er ist Mitglied des Stiftungsrates der Deutschen Krebshilfe. | Foto: Michael Wodak/MedizinFotoKöln